Cover von "Office" Lars Tunbjörk

Büro Tristesse

am 08. Mai 2017 | in Perspektive Umbruch, Welt im Umbruch | von | mit 0 Kommentaren

Montagmorgen. Wir empfehlen zum Wochenstart „Office“, ein „Fotobuch-Klassiker“ des in 2015 verstorbenen Lars Tunbjörk. Bereits 2001 erschienen, ist es auch 2017 von zeitloser Aktualität. Sich eventuell anbahnende „Büro Tristesse“ wird bei der Lektüre garantiert vertrieben …

Office
von Lars Tunbjörk

Alltag im Büro: so wie ihn jeder kennt, aber vielleicht noch nie auf diese Art gesehen hat. Der schwedische Fotograf Lars Tunbjörk deckt mit seinem präzisen Blick für Details und der Schärfe des Blitzlichtes die Absurditäten des Bürolebens auf. Ein Leben, das sich weltweit ähnelt, egal ob man in New York, Tokyo oder Stockholm ist. In Tunbjörks Bildern scheint sichtbar, was der Soziologe Richard Sennett bereits 1998 in seinem Bestseller „Der flexible Mensch“ als tiefgreifenden Wandel unserer Zeit beschreibt: die Entwicklung vom industriellen Kapitalismus hin zur „flexiblen Spezialisierung“ der Arbeitswelt.

Nach der Osterpause stellen wir ab sofort wieder wöchentlich ein Fotobuch aus unserer mobilen Ausstellung „Welt im Umbruch“ vor, die in diesem Sommer am 24. Juni in Duisburg am Innenhafen eröffnet wird. Und auch nach der Eröffnung geht es weiter mit den Leseempfehlungen …

Foto: Cover von „Office“, Lars Tunbjörk (2001)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »