Foto: Sarah Larissa Heuser

Eröffnung auf der ExtraSchicht: Der Duisburger Fotobuch-Sommer geht los!

am 29. Juni 2017 | in Perspektive Umbruch, Welt im Umbruch | von | mit 0 Kommentaren

So ein Schiffscontainer ist schon beeindruckend geräumig. Da passen nicht nur viele Fotobücher rein, sondern auch noch ziemlich viele Menschen, die sich diese Fotobücher angucken wollen. Und das ist auch gut so. Denn zur Eröffnung des Duisburger Fotobuch-Sommers, den wir am Samstag auf der ExtraSchicht eingeläutet haben, kamen wirklich viele Menschen, um sich unser mobiles Fotobuch-Projekt anzuschauen. „Welt im Umbruch“ geht in die heiße Phase im Innenhafen!

Schon vor der offiziellen Eröffnung um 17 Uhr waren die ersten Besucherinnen und Besucher vor, zwischen und in den Containern unterwegs, in denen wir 22 Fotobücher von international renommierten Fotografinnen und Fotografen ausstellen. Sehr gefragt war auch das Café Courage, ein Schiffscontainer, dessen Interieur einem Foto aus Carolyn Drakes Fotobuch „Wild Pigeon“ nachempfunden ist. Hier war es den gesamten Samstag äußerst schwierig, einen Sitzplatz zu finden. Vor allem, als sich spontan drei Jazzmusiker mit ihren Instrumenten einfanden und mehrere Lieder zum Besten gaben. Und auch unsere Katalog-Werkstatt hat sich großer Beliebtheit erfreuen können. Viele der Besucherinnen und Besucher haben das Angebot genutzt und sich aus ausgewählten Fotos der Ausstellung einen eigenen Katalog zusammengestellt und mit nachhause genommen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im Laufe des Abends kamen immer mehr Menschen. Das ganze „Welt-im-Umbruch“-Team war ununterbrochen im Einsatz: Fragen zum Projekt beantworten, Geschichten zu den Fotobüchern erzählen, Ausstellungskataloge zusammenstellen, Anmeldungen für unsere Workshops entgegennehmen und viele interessante Gespräche mit den Besucherinnen und Besuchern führen. Dann um 12 Uhr: Das Highlight des Abends, das große Feuerwerk im Duisburger Innenhafen. Eine grandiose Kulisse!

Als nachts um halb zwei auf dem Nachhauseweg immer noch viele Menschen einen Abstecher in die Container unternahmen und in den Büchern lasen, machte sich auch ein Mitarbeiter der Security auf den Weg zu den Containern. Hatte ihn die Neugier gepackt? „Geh auf jeden Fall in Container #2! Da sind die besten Bücher!“ rief ihm sein Security-Kollege hinterher. Das war am späten Abend mein Highlight des Tages.

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »