Foto: Theresa Herzog

Rheydt erstrahlt in neuem Glanz und buntem Schein der „2. Internationalen Rheydter Lichter“

am 29. Juni 2020 | in Allgemein, Resonanzen, Wagnisse des Neuen | von | mit 0 Kommentaren

„Internationale Rheydter Lichter“ erneut ein voller Erfolg!

Nach dem spektakulären Auftakt der „1. Internationalen Rheydter Lichter“ im Mai 2020, fand in der Nacht zum 25. Juni nach dem großen Erfolg der Aktion nun endlich die lang ersehnte Fortsetzung der Veranstaltungsreihe statt.

Erneut fanden sich im Rahmen der performativen und partizipativen Kunstaktion Menschen verschiedenster Altersgruppen zusammen, um gemeinsam durch die Straßen von Rheydt zu ziehen und gemeinschaftlich die Stadt in neuem Licht erstrahlen zu lassen!
Den Berichten einiger euphorisierter Teilnehmer*innen zufolge, reisten sogar vereinzelt Personen aus anderen Teilen des Landes an, um in persona dabei sein zu kommen, oder schalteten sich im offiziellen Live-Stream der „2. Internationalen Rheydter Lichter“ dazu, um digital Teil der außergewöhnlichen Aktion sein zu können.

 

Screenshot aus dem Livestream. Foto: Theresa Herzog/Christiane Behr

In dieser Nacht wurden erneut mehrere Assemblagen mit Gelben Säcken und bunten Leuchtkugeln an Rheydter Straßenrändern installiert, welche die Stadt des Nachts in einzigartiger neuer Ästhetik erstrahlen ließen. Zudem konnte auch Gerhard Winds Skulptur „Alufant“ am Marktplatz durch eine Lichtinstallation der Projektinitiator*innen in völlig neuem Licht betrachtet werden.

 

Foto: Theresa Herzog

Zuschauende und Partizipierende der Aktion berichteten vor allem von der einzigartigen Atmosphäre, die während der jeweiligen performativen Installation und anschließender Dekonstruktion der einzelnen Lichtinstallation herrschte und die „Rheydter Lichter“ seit Anfang im Kern ausmachte. Die Aktion, welche ursprünglich aus einer Kooperation der Rheydter Künstler*in Christiane Behr und der Bonner Montagstiftung für Kunst und Gesellschaft erwachsen war, zeichnet sich vor allem durch ihren flüchtigen Charakter aus. Allein die Menschen, die das Glück hatten zum offiziellen Veranstaltungsauftakt um 22:30 Uhr Am Neumarkt 11 anwesend gewesen zu sein, können wohl nachfühlen, was es bedeutet, ein Teil der „Rheydter Lichter“ im Jahre 2020 gewesen zu sein. Für sie veränderte sich in dieser Nacht im Schein der vielen bunten Lichter vermutlich nachhaltig der Blick auf die kleine Stadt Rheydt.

 

Foto: Theresa Herzog

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »